Schulprojekt „ZugZwang“

Hervorgehoben

Aufgeregt waren die sieben Darstellerinnen und Darsteller als sie früh morgens am 19. April vor dem Apollo-Theater zusammen kamen. Für eine letzte kurze Probe trafen sich die Burbacher Schülerinnen und Schüler mit den anderen Darstellern rund um Mohamed El-Chartouni und Karsten Burkhardt.

Das Theaterstück „ZugZwang“ war durch zehn Schulen in Siegen-Wittgenstein gereist und an jeder Schule integrierte Regisseur Werner Hahn Schülerinnen und Schüler in das Stück, das er als Rap-Revue bezeichnet.

Und dann ging endlich der Vorhang auf zur letzten Vorstellung, diesmal im Apollo-Theater. Die achten bis zehnten Klassen der Gemeinschaftlichen Sekundarschule Burbach-Neunkirchen tauchten ein in Themen wie Integration von Flüchtlingen und Geschlechterrollen. Beeindruckt waren sie von der darstellerischen Leistung ihrer Mitschülerinnen und Mitschülern. Gewundert haben sich Schülerinnen und Schüler über die teilweise vulgäre Sprache. Begeistert waren sie von der Musik. „Mit geht’s darum die Leute zu erreichen und zum Nachdenken anzuregen“, meinte Mohamed El-Chartouni. Das scheint gelungen.

Erleichtert waren die sieben Darstellerinnen und Darsteller nach der gelungenen Aufführung. Leona Scholl, eine der Darstellerinnen, meinte: „Einfach ein tolles Gefühl!“.